Nadja und Sibylle

 

 

 


Nadja Jungi

Montags- und Donnerstagsgruppe

 

Mein Name ist Nadja Jungi und ich wohne mit meinen Mann und meinem Sohn in Kappelen. Als Familie verbringen wir sehr viel Zeit gemeinsam. Im Sommer sind wir oft beim Wandern in den Bergen anzutreffen. Unsere grosse Leidenschaft ist das Reisen. Dabei erleben wir tolle Abenteuer und lernen fremde Kulturen kennen. Neben meiner Familie und dem Reisen, kreiere und nähe ich unser eigenes Fasnachtskostüm welches wir jedes Jahr neu an der Fasnacht in einer kleinen Gruppe präsentieren. Auch Zumba bereitet mir sehr grosse Freude.

Im 2001 habe ich meine Lehre als kaufm. Angestellte erfolgreich abgeschlossen. Bis zur Geburt meines Sohnes im 2011, arbeitete ich im Büro. Ab 2012 habe ich mich mit viel Elan und Engagement der Kinderbetreuung gewidmet. Ich arbeitete in der Tagesschule Lyss und leitete den Chinderhüeti Hosechnopf in Lyss. Dabei hat mir das Mami-Sein sehr geholfen. Im 2016 habe ich die Ausbildung zur Spielgruppenleiterin in Solothurn absolviert.

Ich freue mich ein Teil der Spielgruppe Igelrain zu sein. Es macht mir Spass mit den Kindern zu werken, singen, ihnen Geschichten zu erzählen und gemeinsam mit Ihnen kreativ zu sein. Die grösste Freude ist; die strahlenden und glücklichen Augen der Kinder zu sehen.

2017

Ausbildung Spielgruppenleiterin

2018

Weiterbildung Kinder mit besonderen Bedürfnissen in der Spielgruppe

 

 


Sibylle Wagenbach

Freitagsgruppe

 

Ich wohne mit meinem Partner in Wahlendorf. Ich geniesse die Ruhe und Idylle des Landlebens.
Aufgewachsen bin ich im Kanton Zug und bin seit 2010 fest wohnhaft im Kanton Bern.

Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Kochen, Walking, Wellness, Freiwilligen Arbeit Clubhüttenführung eines Fussballklubs und auch einfach mal ausspannen und es mir gut gehen lassen.
Zu einer weiteren Leidenschaft gehört das Reisen.
Mein Lieblings Element ist Wasser (Sport, Gewässer, aber nicht mein Lieblings Getränk ;))

Ich habe keine Kinder, aber verbringe so oft es geht, Zeit mit den drei Kindern meiner Schwester. Der Mittlere hat Trisomie 21, er zeigt mir oft auf, was wirklich wichtig im Leben ist. Und dass man das Leben auch anders betrachten kann.

Für mich ist wichtig beim Spielgruppen leiten, dass ich jedes Kind individuell nehme und unterstütze. Dass die Kinder beim Spielen und Machen lernen und dass ihre Kreativität und Fantasie gefördert wird.

Mein Interesse ist gross, mein fachliches Wissen möchte ich stetig mit Weiterbildungen erweitern.

2003-2004
Jahrespraktikum Kinderkrippe Rägeboge in Zug

2004-2007
Fachfrau Hauswirtschaft (Bauernhofbetrieb und Psychiatrische Klinik beides im Kanton Zug)

2008-2010
Dip. Betriebsleiterin Facility Management, BFF Bern

2017
Zertifikat Basis Spielgruppenleiterin IG Spielgruppe in Bern